St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt

Das St. Elisabethen-Krankenhaus ist primäre Anlaufstelle für die stationäre Versorgung Frankfurter Bevölkerung - nicht nur im Stadtteil Bockenheim. Neben einer hervorragenden Not- und Dringlichkeitsversorgung zeichnen wir uns durch eine klare fachliche Differenzierung und Schwerpunktbildung in interdisziplinären Zentren aus. Unser Ärzteteam setzt sich aus Experten verschiedener Fachbereiche zusammen, die gerade in unseren großen, teils zertifizierten Schwerpunktzentren eng zusammenarbeiten. So findet jeder Patient die für seine Erkrankung beste Lösung aus einer Hand - ohne langwierige Wege von Experte zu Experte in Kauf nehmen zu müssen.

Gleichzeitig bietet das St. Elisabethen-Krankenhaus nicht zuletzt wegen seiner jahrzehntelangen christlich geprägten Tradition mehr als nur Medizin. Denn die medizinisch-fachliche Komponente ist nur eine von vielen, die unmittelbaren Einfluss auf den Genesungsprozess besitzen. Mindestens ebenso wichtig sind der familiäre Charakter einer Klinik und die Möglichkeit, menschliche Zuwendung wirklich zu leben. Für unsere Patienten möchten wir ein Ort der Genesung und Geborgenheit gleichermaßen sein.

Im Sommer 2019 ging das St. Elisabethen-Krankenhaus von der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper in die Artemed Klinikgruppe über. Die Gruppe mit Sitz im oberbayerischen Tutzing ist ein mittelständisch geprägtes Gesundheitsunternehmen mit über 4.500 Mitarbeitern, dem vierzehn Krankenhäuser in ganz Deutschland angehören. Weiter betreibt die Artemed Gruppe fünf Seniorenzentren und unterstützt im Rahmen einer eigenen Stiftung medizinische Projekte weltweit. Die Artemed Kliniken zeichnen sich durch höchste klinische Kompetenz sowohl in den Fachbereichen der Grund- und Regelversorgung, in der Not- und Dringlichkeitsversorgung sowie hochspezialisierten medizinischen Bereichen aus.