Schwerpunkt Haartransplantation

Grundlage der Eigenhaar-Transplantation ist die Tatsache, dass transplantierte Haarfollikel (Haarwurzeln, die von einem Ort an einen anderen verpflanzt werden) sich weiterhin so verhalten wie an ihrem Ursprungsort. Im Verlauf der letzten 20 Jahre hat sich die Technik der Haartransplantation zu einer schonenderen Technik, die als Follicular Unit Micrografting oder Follicular Unit Transplantation bezeichnet wird, verfeinert. Ungefähr 15 bis 20 Prozent der Haare auf dem menschlichen Kopf wachsen als einzelne Haare, die Mehrheit wächst jedoch in Gruppen von zwei bis fünf Haaren, den sogenannten „Follicular Units“. Diese einzelnen Haare oder Haargruppen werden unter dem Mikroskop aus einem haartragenden Hautstreifen herauspräpariert und verpflanzt. Die feineren ein oder zwei Haare tragenden Follicular Units werden verwendet, um eine natürlich verlaufende vordere Haarlinie zu kreieren, die größeren werden genutzt, um eine graduelle Verdichtung der Haare nach hinten zu erreichen, hierdurch entsteht eine natürlich aussehende Haardichte. Die eingeheilten transplantierten Haare wachsen lebenslang weiter.

Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung in einer ambulanten Sitzung. In einem ersten Beratungsgespräch werden zunächst mögliche Ursachen des Haarausfalls erläutert, zusätzlich erfolgt die Begutachtung der Haarsituation. Anschließend erfolgt die Planung des operativen Eingriffs. Pro Eingriff werden typischerweise 1500-2500 Follicular Units verpflanzt. Arzt und Patient bleiben in intensivem Kontakt in der Nachsorge, vor allem im Hinblick auf Pflegehinweise und Verhaltensmaßnahmen.

Professor Gößler hat die Operationsmethode bei einem der Pioniere des Follicular Unit Micrografting – Dr. Alfonso Barrera – in Houston erlernt. Er ist Mitglied in der International Society of Hair Restoration Surgery.

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch können Sie gerne einen Termin vereinbaren.

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Christine Barth

› Kommissarische Leitung
› Oberärztin
St. Elisabethen-Krankenhaus
Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Zusatzbezeichnung Schlafmedizin
Zusatzbezeichnung Allergologie

Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt



Tel.: +49 69 7939-1266
Fax: +49 69 7939-1140
E-Mail

Spezial und Zusatzbezeichnung:
Sektionsleitung Nasennebenhöhlenchirurgie
Sektionsleitung Allergologie

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube