Gastroenterologie und Hepatologie

Als eines der großen Fächer der Inneren Medizin beschäftigt sich die Gastroenterologie mit der Diagnostik und Therapie den Erkrankungen der Verdauungs- und Stoffwechselorgane.

Wir nutzen alle modernen Methoden der Bildgebung und Funktionsanalyse. Daher können alle Erkrankungen des Verdauungstrakts und der Leber diagnostiziert und gezielt behandelt werden. Therapeutisch kommen neben der medikamentösen Behandlung interventionelle endoskopische Verfahren zur Anwendung.

Endoskopie

Im Bereich der Endoskopie werden alle modernen Verfahren der diagnostischen und therapeutischen Endoskopie angeboten. Neben der Spiegelung von Speiseröhre, Magen, Darm und des Gallengangsystems mit Entnahme von Proben, Entfernung von Polypen, Einbringung von Platzhaltern und Dehnung von Engstellen, besteht ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Durchführung endosonographischer Untersuchungen des oberen Verdauungstraktes mit, wenn nötig, gezielter Entnahme von Proben, zum Beispiel zur Klärung unklarer Befunde der Bauchspeicheldrüse.

Sonographie

Neben dem konventionellen Ultraschall von Organen des Bauchraums, liegt unser besonderes Augenmerk auf der Durchführung der kontrastmittelunterstützten Sonographie zur Unterscheidung von, zum Beispiel unklaren Tumoren der Leber und anderer Organe.

Sollte es zu keiner Klärung eines Herdbefundes durch die bildgebende Diagnostik kommen, kann mit geringem Risiko eine ultraschallgesteuerte Punktion beispielsweise eines Leberherdes durchgeführt werden.   

Endoskopische Untersuchungsverfahren:

  • Hochauflösende Gastroskopie (Spiegelung des oberen Verdauungstraktes)
  • Hochauflösende Ballon-Enteroskopie (Spiegelung des Dünndarms)
  • Kapselendoskopie des Dünndarms 
  • Hochauflösende Koloskopie (Spiegelung des Dickdarms)
  • Rektoskopie und Proktoskopie (Enddarmspiegelung)
  • ERCP (Darstellung der Gallenwege)
  • Cholangioskopie (Spiegelung der Gallenwege)
  • Endosonographie (Kombinationsverfahren aus Ultraschall und Gastroskopie)

Selbstverständlich kommen alle gängigen Verfahren der interventionellen Endoskopie wie die Polypektomie (auch sehr großer Polypen), Mukosektomie, endoskopische Behandlung von Zenker Divertikeln, Einbringung von Platzhaltern (Stents) und vieles mehr zur Anwendung.  

Funktionsuntersuchungen:

  • 24 Stunden pH-Metrie (Messung der Säurebelastung der Speiseröhre)
  • H2-Atemtests mittels Sorbit, Xylit, Lactose, Fructose, Glucose und Lactulose zur Diagnostik von Milchzuckerunverträglichkeit, Fruchtzuckerunverträglichkeit und der bakteriellen Fehlbesiedlung des Dünndarmes

Kontakt

zum Profil »

PD Dr. med. Andrea Riphaus

› Chefärztin
St. Elisabethen-Krankenhaus
Innere Medizin II

Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie

Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt


Sekretariat
Barbara Büche
Tel.: 069 7939-1287
Fax: 069 7939-1586
E-Mail

Spezial und Zusatzbezeichnung:
Diagnostische und interventionelle Endoskopie
Ernährungsmedizin
Medikamentöse Tumortherapie
Palliativmedizin

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube