Gesundheitsförderung

Die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Bestandteil der heutigen Führungsverantwortung. In den Krankenhäusern wird in die Bereiche Patienten, Mitarbeiter und Region unterschieden. Hier kann es zu einem Mehrwert für Patienten, Mitarbeiter und die Umgebung der Gesundheitseinrichtung kommen.

Für Patienten und Angehörige soll durch gezielte Information und Beratung eine bessere Integration in den Behandlungsprozess stattfinden. Durch gezielte Kooperationen mit anderen Leistungserbringern möchten wir Brüche in der Versorgung vermeiden. Unter anderem arbeiten wir sehr eng mit unserem Alten- und Pflegeheim St. Josefshaus zusammen. Hier besteht auch die Möglichkeit, ein Angebot der Kurzzeitpflege zu nutzen.

Unsere Mitarbeiter können verschiedene Leistungen der Gesundheitsförderung nutzen. In diesem Rahmen erhalten unsere Mitarbeiter des Pflege- und Sozialdienstes regelmäßig Obstkörbe in den jeweiligen Bereichen. Außerdem besteht die Möglichkeit, an einem wöchentlichen QiQong-Kursprogramm teilzunehmen. Gerne unterstützen wir unsere Mitarbeiter auch bei externen Sportaktivitäten oder stellen Mitarbeiter tageweise für die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen frei. Des Weiteren können die Mitarbeiter den beruflichen Stress durch gezielte Fortbildung über unser CNE-Programm von Thieme kompensieren. Es sind in der Zukunft noch weitere Angebote geplant. Gerne nehmen wir auch Wünsche und Anregungen unserer Mitarbeiter im Rahmen des Qualitätsmanagements auf.

In der regionalen Gesundheitsförderung haben die Krankenhäusern eine wichtige Aufgabe zur erfüllen. Hierbei geht es darum, eine sehr gute und qualitativ hochwertige Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten. Die Katharina Kasper-Kliniken bieten eine Versorgung rund um die Uhr an beiden Standorten an. Gerne können Sie sich unter den jeweiligen medizinischen Fachbereichen des St. Elisabethen-Krankenhauses über unser Leistungsspektrum informieren.

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube