St. Elisabethen-Krankenhaus
Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt am Main

T: 069 7939-0
F: 069 7939-2392
st-elisabethen@artemed.de

Große Freude über die 1000. Geburt des Jahres im St. Elisabethen-Krankenhaus

St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt, 08.12.2020

Nicht nur für die frisch gebackenen Eltern Nadine und Thomas Lieblein, sondern auch für den Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Elisabethen-Krankenhaus, Dr. Uwe Eissler, ein ganz besonderes Ereignis: Als 1000. Geburt des Jahres erblickte am 08.12.2020 um 05.42 Uhr die kleine Sophia-Elena im Bockenheimer „Eli“-Krankenhaus das Licht der Welt. Ein gesundes Baby mit 3600g, 52cm und stolzen Eltern.

Nicht nur für die frisch gebackenen Eltern Nadine und Thomas Lieblein, sondern auch für den Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Elisabethen-Krankenhaus, Dr. Uwe Eissler, ein ganz besonderes Ereignis: Als 1000. Geburt des Jahres erblickte am 08.12.2020 um 05.42 Uhr die kleine Sophia-Elena im Bockenheimer „Eli“-Krankenhaus das Licht der Welt. Ein gesundes Baby mit 3600g, 52cm und stolzen Eltern.

„Die Geburt der kleinen Sophia-Elena verlief ohne Komplikationen und sehr schnell – so wie man sich das wünscht“, freut sich Chefarzt Dr. Eissler über die 1000. Geburt in seiner Geburtshilfe. Am frühen Morgen des 08.12.2020 verliefen drei Entbindungen zeitgleich - welches Baby nun wirklich die Tausend vollmacht, war also ein ziemliches Kopf-an-Kopf-Rennen. Als Ihnen nach der Geburt ihrer Tochter die Hebammen zur 1000. Geburt gratulierten und ihnen Chefarzt Dr. Eissler Blumen überreichte, staunten Nadine und Thomas Lieblein nicht schlecht. „Es fühlte sich kurz an wie in einer Arztserie“, schmunzelt die junge Mutter. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Das ist natürlich etwas Besonderes, worüber wir uns sehr freuen.“

Für die junge Familie ging es schon am Nachmittag desselben Tages zurück nach Hause. Dort wartete nämlich bereits der große Bruder Oskar sehnsüchtig auf das neue Familienmitglied. Oskar war 2017 im St. Marienkrankenhaus zur Welt gekommen. Nachdem das St. Elisabethen-Krankenhaus kurz darauf die Geburtshilfe des Marienkrankenhauses übernommen hat, war es Familie Lieblein klar, dass ihr zweites Kind im „Eli“ geboren werden sollte. „Ich habe mich bei beiden Geburten sehr gut betreut und super aufgehoben gefühlt“, lobt Mutter Nadine. So freut sich die Geburtshilfe des St. Elisabethen-Krankenhauses nicht nur über die 1000. Geburt des Jahres, sondern auch über das entgegengebrachte Vertrauen.

Die Geburtshilfe am „Eli“ versteht es als ihre Aufgabe, werdende Eltern während der Schwangerschaft, bei der Geburt und in den ersten Tagen nach der Entbindung kompetent und liebevoll zu begleiten. Im Vordergrund steht dabei immer das ganz besondere Leitbild der Abteilung: individuelle Begleitung unter maximaler Sicherheit, um Ihrem Kind einen angenehmen Start ins Leben zu ermöglichen.