Zentrum für den Bewegungsapparat - Orthopädie
St. Elisabethen-Krankenhaus
Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt

T 069 7939-7400
Orthopaedie-frankfurt@artemed.de

Chefarzt: Prof. Dr. Rittmeister
Markus.Rittmeister@artemed.de

 

Orthopädie am St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt

Die Abteilung für Orthopädie unter Chefarzt Prof. Dr. Markus Rittmeister ist  auf die konservative wie operative Versorgung aller Krankheitsbilder, die Einschränkungen im Bewegungsablauf zur Folge haben, spezialisiert. Einen großen Stellenwert hat hier das Thema Gelenkverschleiß.

Unser Leistungsspektrum

  • Künstlicher Gelenkersatz

    an Hüfte, Knie, Schulter und Ellenbogen

  • Arthroskopien

    Arthroskopische (gelenkspiegelnde) Operationstechnik an Schulter, Ellenbogen, Hüfte, Knie und Sprunggelenken

  • Frakturen

    Versorgung von Frakturen (Knochenbrüchen) oder Luxationen (Ausrenkungen) an oberen und unteren Extremitäten mit modernsten Implantaten und mit minimal-invasiven Operationstechniken. Brüche der Gliedmaßen mit modernsten Operationsverfahren / Implantaten, Sport-, Sehnen-, Band- und Muskelverletzungen, krankengymnastische Übungsbehandlung (Physiotherapie)

  • Rheumatische Erkrankungen

    Operative Behandlung rheumatischer Erkrankungen von der Synovektomie (Entfernung der Gelenkinnenhaut) bis zum künstlichen Ersatz des zerstörten Gelenkes

  • Kinderorthopädie

    Unsere Kinderorthopädie umfasst die konservative und operative Behandlung angeborener Fehlbildungen der Hüften und der Füße wie auch der Epiphysiolysis capitis femoris und des Morbus Perthes

  • D-Arzt

    Durch unsere D-Arzt Zulassung sind wir von der Berufsgenossenschaft autorisiert, auch Arbeitsunfallverletzte operativ und konservativ zu behandeln. Wir sind von der gesetzlichen Unfallversicherung zugelassen zur Behandlung von Schul-, Berufs- und Wegeunfällen (D-Arzt). Unsere Notfallambulanz ist 24 Stunden geöffnet.

  • Minimalinvasive Chirurgie

    Nicht mehr wegzudenken in der orthopädischen Chirurgie ist heutzutage die arthroskopische bzw. Schlüssellochchirurgie. Dank hochauflösender Optiken und winziger chirurgischer Instrumente im Miniformat müssen die Gelenke nicht mehr wie früher geöffnet, sondern können über kleinste Schnitte quasi ‚per Schlüsselloch‘ eingesehen und erfolgreich behandelt werden. Wir operieren auch aufwendige Gelenkrekonstruktionen wie Kreuzbandplastiken, Meniskusnähte, Knorpeltransplantationen, Rotatorenmanschettennähte, Labrumrefixationen durch „Schlüssellöcher“ unter Sicht der Kamera.

Prof. Dr. med. Markus Rittmeister
Chefarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Endoprothetik

Kontakt und Terminvereinbarung

Zentrum für den Bewegungsapparat
Orthopädie

St. Elisabethen Krankenhaus
Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt am Main

069 7939-7400
F 069 7939-1165
Orthopaedie-frankfurt@artemed.de

Chefarzt: Prof. Dr. Rittmeister
Markus.Rittmeister@artemed.de

Sprechzeiten Orthopädie und Unfallchirurgie:

Prof. Rittmeister: Mo. 9.00-13.30 Uhr & Do. 9.00-17.30 Uhr
Dr. Schmitt: Mo. 8.30-15.30 Uhr
Dr. Brier: Di. 8.30-15.30 Uhr
Dr. Knop: Di. 9.00-11.00 Uhr
Hr. Mischel: Mi. 8.30-15.30 Uhr

Weiteres Behandlungsspektrum

"War dort zu einem Vorgespräch für eine mögliche Hüftoperation. Habe nur sehr freundliche Menschen getroffen. Dr. Brier ein sehr kompetenter aber auch menschlicher Arzt. Er hat sich viel Zeit genommen, mir alles gut verständlich erklärt. Wenn OP dann nur in dieser Klinik."

Cornelia Weißenborn berichtet auf Google-Berwertungen

Zertifiziertes Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung

Jahrzehntelange operative Erfahrung und der Einsatz etablierter und moderner Therapieverfahren sind die beiden Grundsäulen, um durch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie zum EPZ zertifiziert zu werden. Zertifizierten Zentren wird eine durchgängig hochwertige Versorgungsqualität bei der endoprothetischen Behandlung von Hüft- und Kniegelenken abverlangt. 

Informationen für Patienten*innen

  • Checkliste

    Damit Sie Ihren Krankenhausaufenthalt leichter planen können, haben wir Ihnen hier eine Checkliste zusammengestellt.

  • Service vor Ort

    Wahlleistungen:

    Unsere Wahlleistungsstation ist geprägt durch helle, offene Räume, mordernes Design und farblich angenehmenes Interieur. Die Ein- und Zweibettzimmer verfügen über ein eigenes großes Badezimmer inklusive WC, Dusche, Frotteetüchern, Föhn, Dusch- und Kosmetikartikeln, beleuchtetem Kosmetikspiegel, geräumigen, abschließbaren Schränken mit Kleiderbügeln und Safe. Außerdem befinden sich ein Kühlschrank und ein Schreibtisch auf dem Zimmer. Die Betten sind elektronisch verstellbar. Handtücher werden täglich ausgetauscht. Zur Unterhaltung steht unseren Patienten ein Multi-Media-Tablet-PC zur Verfügung sowie Telefon und Internet - und eine Auswahl an Tages- und Fernsehzeitungen.

    Ihre Verpflegung

    Über das aktuelle Angebot werden Sie durch unseren Wochenspeiseplan auf den Stationen informiert. Bitte informieren Sie uns schon vorab, wenn Sie eine spezielle Ernährung benötigen. Vor Ort helfen Ihnen das Stations- und Küchenpersonal gerne weiter.

    Aufenthaltsraum

    Unsere Stationen verfügen zusätzlich über einen Aufenthaltsraum. Hierhin können Sie sich jederzeit mit Ihren Angehörigen zurückziehen. Außerdem stehen Ihnen hier ein Kaffee- und ein Snackautomat zur Verfügung.

    Pforte

    Die Informationszentrale ist die zentrale Anlaufstelle für Sie. Hier helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter. Sie befindet sich direkt am Haupteingang und ist von 7.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Nachts nehmen Sie bitte den Eingang bei der Notaufnahme. Er befindet sich in der Grempstraße (direkt um die Ecke).

  • Nach Ihrem Aufenthalt

    Am Tag Ihrer Entlassung wird der Stationsarzt ein Abschlussgespräch mit Ihnen führen, in dem er Ihnen eine Beurteilung des Krankheitsverlaufs und eine Empfehlung für die weitere Behandlung gibt. Dies ist eine gute Möglichkeit, noch offene Fragen zu klären. Sie bekommen einen Arztbrief, der alle wesentlichen Informationen über Ihren Aufenthalt, Therapievorschläge für den weiterbehandelnden Arzt, eine Medikamentenliste und, falls nötig, weitere Termine in unserer Klinik enthält. Geben Sie diesen Brief so schnell wie möglich an Ihren Hausarzt weiter. Selbstverständlich können Sie den Brief lesen und sich eine Kopie für Ihre Unterlagen machen.

    Medikamente

    Sie können bei Bedarf ein Rezept für neu verordnete Medikamente erhalten, so dass Sie oder Ihre Angehörigen nach Ihrer Entlassung diese problemlos in Ihrer Apotheke erhalten.

    Krankmeldung

    Wir können Sie nach der Entlassung, wenn es nötig ist, bis zu sieben Tage krankschreiben.


    Bitte lesen Sie auch die weiterführenden Informationen zum Entlassungsmanagement

Ihr Expertenteam

  • Prof. Dr. med. Markus Rittmeister
    Chefarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Endoprothetik

  • Dr. med. Christoph Brier
    Oberarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Endoprothetik

  • Marcel Nicolas Mischel
    Oberarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Endoprothetik

     

  • Dr. med. Patrick Schmidt
    Oberarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Endoprothetik

Weiterführende Informationen