Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe
St. Elisabethen-Krankenhaus
Ginnheimer Str. 3
60487 Frankfurt

T 069 7939-1241
F 069 7939-1130

GynGeb-frankfurt@artemed.de

Kreißsaal: 069 7939-1249 oder -1250

Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt

In unserem Fachbereich für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt stehen wir Frauen aller Altersklassen für ihre ganz speziellen medizinischen Belange mit fachlicher Expertise sowie Rat und Tat zur Seite. Freundlichkeit und Menschlichkeit im Umgang mit den Patientinnen sind für uns selbstverständlich.

Zum Behandlungsspektrum der Gynäkologie zählen alle Erkrankungen der inneren und äußeren Geschlechtsorgane. Hierbei zeichnen wir uns vor allem durch eine herausragende Expertise in minimal-invasiven Operationstechniken (MIC-Zentrum), einer hohen Patientenzufriedenheit und kurzen Liegezeiten aus. Ein Schwerpunkt der Frauenheilkunde sind die wiederherstellenden Operationen bei Senkungsbeschwerden, die Problematik des unwillkürlichen Harnabgangs, die gynäkologische Onkologie sowie die operative Behandlung von gutartigen Erkrankungen.

In unserer Geburtshilfe unterstützen wir den Gedanken einer individuellen Geburt unter maximaler Sicherheit. Die harmonische und freundliche Atmosphäre der Räumlichkeiten bietet hierzu den passenden Rahmen.

Unser umfassendes und hochspezialisiertes Leistungsspektrum im Überblick:

  • Urogynäkologie

    Das "Tabuthema" Harninkontinenz setzt Betroffene einem großen medizinischen wie sozialen Leidensdruck aus. In unserer Urogynäkologie nehmen wir uns Ihrer Erkrankung mit langjähriger fachlicher Expertise und viel Einfühlunsvermögen an.

  • Zentrum für minimal-invasive gynäkologische Chirurgie

    In unserem MIC-Zentrum führen wir verschiedene operative Eingriffe mithilfe der Schlüssellochchirurgie durch. Hierbei wird auf eine offene Operation mit großen Schnitten verzichtet. Stattdessen werden die chirurgischen Instrumente über die natürlichen Körperöffnungen oder über kleine Einschnitte in den Körper eingebracht. Der Vorteil ist neben besseren kosmetischen Ergebnissen eine deutliche Verkürzung des Krankenhausaufenthaltes.

  • Gynäkologische Onkologie mit Dysplasiesprechstunde

    Ein auffälliger Pap-Befund versetzt viele Patientinnen zunächst in Angst und Schrecken - in den allermeisten Fällen unnötig. In unserer Dysplaise-Sprechstunde untersuchen wir dysplastische Zellen genauer und beraten Sie umfassend zum Thema Gebärmutterhalskrebs und dessen Vorsorge.

  • Geburtshilfe

    Die Geburt eines Kindes ist immer ein besonderes Erlebnis. Unser geburtshilfliches Team sieht es als seine Aufgabe, Sie während Ihrer Schwangerschaft, bei der Geburt und in den ersten Tagen nach der Entbindung kompetent und liebevoll zu begleiten.

  • Babygalerie

    Über 1.000 kleine Frankfurter erblicken Jahr für Jahr im St. Elisabethen-Krankenhaus das Licht der Welt. Lernen Sie sie in unserer Babygalerie kennen!

Dr. med. Uwe Eissler
Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

Privatsprechstunde: Mi. 8.00-9.00 Uhr

Kontakt und Terminvereinbarung

Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe
St. Elisabethen-Krankenhaus
Ginnheimer Str. 3
60487 Frankfurt

T 069 7939-1241
F 069 7939-1130

GynGeb-frankfurt@artemed.de

Kreißsaal: 069 7939-1249 oder -1250

Sprechstunden

Sprechstundenzeiten: Montag bis Freitag 8-15 Uhr
Terminvereinbarung: 069 7939-1241

  • Geburtsanmeldung

    Rufen Sie für eine Geburtsanmeldung gerne frühzeitig - etwa in der 34. Schwangerschaftswoche - an, um einen Termin zu vereinbaren. Der Termin zur Geburtsanmeldung wird dann in der 36. Schwangerschaftswoche stattfinden. Selbstverständlich können Sie auch ohne vorherige Anmeldung zu uns kommen.

    Terminvereinbarung: 069 7939-1250

Fachbereiche

Herzlich Willkommen!

Über 1000 Babys erblicken Jahr für Jahr im St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt das Licht der Welt - immer wieder ein großes Ereignis für die Familien, aber auch für unser Team!

Hohe Expertise in der minimalinvasiven Chirurgie

Die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT bietet Lesern mit seinen Auszeichnungen einen Leitfaden bei der Arztsuche. So spielen beispielsweise die Berufserfahrung, die Empfehlung des Arztes durch Kollegen sowie die Patientenzufriedenheit eine Rolle.

 

Informationen für Patienten*innen

  • Checkliste

    Damit Sie Ihren Krankenhausaufenthalt leichter planen können, haben wir Ihnen hier eine Checkliste zusammengestellt.

  • Service vor Ort

    Wahlleistungen:

    Unsere Wahlleistungsstation ist geprägt durch helle, offene Räume, mordernes Design und farblich angenehmenes Interieur. Die Ein- und Zweibettzimmer verfügen über ein eigenes großes Badezimmer inklusive WC, Dusche, Frotteetüchern, Föhn, Dusch- und Kosmetikartikeln, beleuchtetem Kosmetikspiegel, geräumigen, abschließbaren Schränken mit Kleiderbügeln und Safe. Außerdem befinden sich ein Kühlschrank und ein Schreibtisch auf dem Zimmer. Die Betten sind elektronisch verstellbar. Handtücher werden täglich ausgetauscht. Zur Unterhaltung steht unseren Patienten ein Multi-Media-Tablet-PC zur Verfügung sowie Telefon und Internet - und eine Auswahl an Tages- und Fernsehzeitungen.

    Ihre Verpflegung

    Über das aktuelle Angebot werden Sie durch unseren Wochenspeiseplan auf den Stationen informiert. Bitte informieren Sie uns schon vorab, wenn Sie eine spezielle Ernährung benötigen. Vor Ort helfen Ihnen das Stations- und Küchenpersonal gerne weiter.

    Aufenthaltsraum

    Unsere Stationen verfügen zusätzlich über einen Aufenthaltsraum. Hierhin können Sie sich jederzeit mit Ihren Angehörigen zurückziehen. Außerdem stehen Ihnen hier ein Kaffee- und ein Snackautomat zur Verfügung.

    Pforte

    Die Informationszentrale ist die zentrale Anlaufstelle für Sie. Hier helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter. Sie befindet sich direkt am Haupteingang und ist von 7.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Nachts nehmen Sie bitte den Eingang bei der Notaufnahme. Er befindet sich in der Grempstraße (direkt um die Ecke).

  • Nach Ihrem Aufenthalt

    Am Tag Ihrer Entlassung wird der Stationsarzt ein Abschlussgespräch mit Ihnen führen, in dem er Ihnen eine Beurteilung des Krankheitsverlaufs und eine Empfehlung für die weitere Behandlung gibt. Dies ist eine gute Möglichkeit, noch offene Fragen zu klären. Sie bekommen einen Arztbrief, der alle wesentlichen Informationen über Ihren Aufenthalt, Therapievorschläge für den weiterbehandelnden Arzt, eine Medikamentenliste und, falls nötig, weitere Termine in unserer Klinik enthält. Geben Sie diesen Brief so schnell wie möglich an Ihren Hausarzt weiter. Selbstverständlich können Sie den Brief lesen und sich eine Kopie für Ihre Unterlagen machen.

    Medikamente

    Sie können bei Bedarf ein Rezept für neu verordnete Medikamente erhalten, so dass Sie oder Ihre Angehörigen nach Ihrer Entlassung diese problemlos in Ihrer Apotheke erhalten.

    Krankmeldung

    Wir können Sie nach der Entlassung, wenn es nötig ist, bis zu sieben Tage krankschreiben.


    Bitte lesen Sie auch die weiterführenden Informationen zum Entlassungsmanagement

Ihr Expertenteam

  • Dr. med. Uwe Eissler
    Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Arist Dietrich
    Oberarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

     

  • Dr. med. Velina Seidel
    Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe
    Sektionsleitung Kreißsaal

  • Dr. med. Carolin Hein
    Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

     

  • Maresa Kern
    Funktionsoberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

     

  • Valentina Catania
    Funktionsoberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

     

     

  • Rebecca Raddatz
    Fachärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

     

Weitere Informationen